Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

1. offizieller Freundschaftslauf durch das Bendersbachtal

600 Höhenmeter - 25,2 km Strecke - 59 Sieger/innen

Die LG Meulenwald Föhren lud am Samstag, 28.02.09 zum 1. offiziellen Freundschaftslauf ohne Zeitmessung durch ihr Laufrevier im Meulenwald ein. Die Teilnehmer waren vorgewarnt. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und es galt 600 Höhenmeter auf gut 25 km zu bewältigen.

Das ließ die Hartgesottenen aber nicht abschrecken... denn sage und schreibe 59 Teilnehmer folgten der Einladung bei herrlichem Laufwetter und ließen diese Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden. Darunter einige Läufer, die noch nie vorher soweit gelaufen waren. Respekt!


Kurz nach 14 Uhr waren schon die ersten Teilnehmer an der Viezkelterstation vorgefahren. Von Ayl bis Wolsfeld und von Olewig bis Rachtig kamen die Läufer/innen. Je näher es auf 15 Uhr zuging, umso mehr Lauffreunde trafen ein. Viele "alte" Bekannte reihten sich ins Starterfeld ein. Selbst nach dem offiziellen Start kamen noch einige Spätangereiste hinter her gelaufen. Auch der Föhrener Franz Jürgen Beucher, der für LGM Leiwen läuft, startete wegen eines privaten Termins gar erst eine Viertelstunde später, aber keine Sorge.... er kam nicht als Letzter ins Ziel...

Nach kurzen Begrüßungsworten und einigen Informationen zum Streckenverlauf ging es um 15:02 Uhr, begleitet vom einen Team aus Walkerinnen vom Lauf- und Walkingtreff Hetzerath, die sich tags zuvor spontan entschlossen hatten, ein Teil der Distanz mitzuwalken, auf die Strecke.

 

 

So starteten 58 Läufer/innen (Franz Jürgen kam ja erst später...) und vier Walkerinnen motiviert und gut gelaunt bei strahlendem Sonnenschein in das größte zusammenhängende Waldgebiet in Rheinland/Pfalz. Die Strecke war hervorragend ausgeschildert und selbst das Waldarbeiter-Team zwischen Heidweiler und Heckenmünster im Bendersbachtal, das sich mit schweren Gerät und umgesägten Ästen und Bäumen den Läufern in den Weg stellte, konnte die Laune und Lauffreude nicht schmälern. Auch wenn dieser unfreiwillige Stopp den ein oder anderen zwischen einer bis vier Minuten gekostet hatte.

Die Verpflegungsstelle oberhalb der Kirche in Heckenmünster kam genau zur rechten Zeit. Nach der ersten richtig heftigen Steigung (OK, es ging vorher auch schon ein bisschen den Berg hoch...) nach Heckenmünster hinein, gab es Apfelsinen, Bananen und Wasser bevor es dann hieß die nächste gut 1 km lange Steigung (oder waren es doch gefühlte 2 km...) in Richtung Viktoriaquelle zu bewältigen.

Idyllische Landschaften, viel Natur, interessante Gespräche und vor allem eine Superstimmung unter den Teilnehmern waren Garant für ein unvergeßliches und außergewöhnliches Lauferlebnis.

Glückliche und zufriedene Gesichter gab es nach knapp 600 Höhenmetern und ca 25,2 km im Ziel an der Viezkelterstation, wo die Teilnehmer auch wieder gut versorgt wurden. Nach dem Duschen in der Schulturnhalle ging es noch zum gemütlichen Beisammensein in den Gemeinderaum in Föhren...

und ALLE waren sich einig:

Das war nicht das letzte Mal, dass dieser wunderschöne, anspruchsvolle und erlebnisreiche Freundschaftslauf statt gefunden hat.